Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Der Aha-Effekt: Transfer kommunikativer und mediativer Kompetenzen in den Berufsalltag

Schwerpunktthema 2020: Clever entscheiden

9. Juli @ 10:00 - 10. Juli @ 17:00

Die Fortbildungsreihe für MediatorInnen “Der Aha-Effekt” findet seit 2016 einmal jährlich im Juli am schönen Attersee in Oberösterreich mit wechselnden Schwerpunktthemen statt.
Zentrales Ziel der Reihe ist es, dass die Teilnehmenden ihre bereits erworbenen kommunikativen und mediativen Kompetenzen vertiefen und weiter ausbauen, um sie gewinnbringend und erfolgreich in zahlreichen alltäglichen Situationen im Arbeitsalltag einsetzen zu können.

Schwerpunktthema 2020: Clever entscheiden

Alltäglich stehen wir vor sowohl kleinen als auch bedeutsamen Entscheidungen mit weitreichenden Folgen. Der österreichische Schriftsteller Karl Kraus riet einst: “In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige.” Allerdings gibt es für die großen und wichtigen Entscheidungen keine eindeutigen Handlungsanweisungen. Auf der einen Seite ist häufig zu beobachten, wie schwer sich manche Menschen daher mit Entscheidungen tun, und dann wird die Suche nach der Lösung eines Problems oft selbst zum Problem. Auf der anderen Seite treffen viele Menschen viele fehlerhafte Entscheidungen, die der jeweiligen Situation nicht gerecht werden und die den tatsächlichen Interessen des Entscheiders und ggf. allen weiteren Beteiligten nur unzureichend entsprechen.

In diesen Aha-Effekten geht es vor allem auch um die vielen kleinen und alltäglichen Entscheidungen, wie wir sie in jeder als herausfordernd erlebten Kommunikation vielfach treffen: versuche ich erst zu verstehen oder gebe ich gleich eine Antwort? Loope oder frage ich zunächst, und wenn das eine oder andere, was genau?

Gute Entscheidungen zeichnen sich oft durch einen Einklang von kognitiven Verarbeitungsprozessen und Bauchgefühl aus. Dies erfordert eine individuelle Reflexion darüber, wie Entscheidungen getroffen werden. Zudem bieten sich als Entscheidungsunterstützungen zahlreiche kommunikative und kreative Methoden an, um Entscheidungsverzerrungen und Denkfallen zu erkennen, sie nach Möglichkeit zu vermeiden und die Qualität unserer Entscheidungen permanent zu verbessern.

Inhaltliche Bausteine:

  • Wege der Entscheidungsfindung: Vorbereitung von Entscheidungen, Zielklarheit und zentrale Leitgedanken
  • Erkennen von und Umgang mit voreiligen Schlussfolgerungen und Wahrnehmungs- und Entscheidungsverzerrungen
  • Hilfreiche Kommunikations- und Kreativitätstechniken zum Erkennen und Vermeiden von Denkfallen
  • Ausbalancieren von Kopf und Bauch: Bedeutung von Emotionen für Entscheidungen
  • Reflexion von Entscheidungen und mentalen Mustern: schnelles und langsames Denken
  • Intensives Üben von hilfreichen Kommunikationstechniken (Loopen, systemische Fragen) und einer präzisen Interessenklärung.

Das Seminar basiert auf einem Wechselspiel von theoretischen Inputs und Demonstrationen im Plenum (um Anhaltspunkte für die eigene Reflexion zu schaffen), praxisorientierten Rollenspielen und Übungen in Kleingruppen (um Erlerntes auszuprobieren und zu verfeinern) sowie Reflexionen (um den Transfer in das eigene Handeln zu unterstützen).
Die Fokussierung auf Interaktivität und Praxisorientierung regt die Teilnehmenden an, das Erlernte direkt umzusetzen und den nötigen Transfer in den eigenen Berufsalltag zu erarbeiten.

Der Workshop ist im Ausmaß von 16 Unterrichtseinheiten als Fortbildung im Sinne des ZivMedG anrechenbar.

Leitung: Stefan Kessen, M.A.

Details

Beginn:
9. Juli @ 10:00
Ende:
10. Juli @ 17:00
Veranstaltungskategorie:
Website:

Veranstaltungsort

Seminarhotel Oberndorfer
Hauptstraße 18
Attersee, 4864 Österreich
+ Google Karte anzeigen

weitere Veranstaltungen für

Überbau Bildungs-GmbH