Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Gestaltung von Veränderungsprozessen

Der positive Blick auf Neues

6. August @ 9:00

Mit Gestaltungskompetenz, Empathie und Kreativität die Potenziale von Veränderungen nutzen und die Motivation zum aktiven Mitwirken aller Beteiligten in Veränderungsprozessen stärken.

Vieles ist zu beachten und zu gewährleisten im Kanzleialltag: die Effektivität und Effizienz der Arbeitsprozesse zu sichern, gleichzeitig auch innovativ zu sein, um neuen Anforderungen gerecht zu werden, Motivation und Vertrauen im Miteinander-Arbeiten aufzubauen und zu stärken, Mitarbeiter zu finden und zu binden, wachsende Kanzleistrukturen – teils an mehreren Standorten – zu organisieren und zu koordinieren, und immer eine hohe Qualität der Dienstleitung im direkten Kontakt mit Mandanten und Behörden sicherzustellen.

Um den vielfältigen Ansprüchen gerecht zu werden, ist oftmals ein grundlegendes Umdenken und eine entsprechende Neuorientierung erforderlich, damit die notwendigen Strukturen für effiziente Abläufe, angemessene Aufgabenverteilungen und dynamische Arbeits- und Kommunikations-prozesse geschaffen werden können.

Darin liegen viele Chancen, allerdings ist Veränderung häufig nicht unmittelbar positiv besetzt. Viele Veränderungsprojekte scheitern trotz guten Willens ganz oder teilweise. Nur wenn alle Beteiligten und Betroffenen frühzeitig auf die Veränderungsreise mitgenommen werden, ist eine konstruktive und erfolgreiche Weiterentwicklung möglich.

Schwerpunkte:

  • Reflexion von notwendigen Veränderungsschritten und -maßnahmen
  • Aufdecken von Gestaltungsräumen und -potenzialen: Chancen für ein neues Miteinander-Arbeiten
  • Leitfaden: Bausteine und Kriterien für einen nachhaltigen Erfolg von Veränderungsprozessen
  • Gestaltungskompetenz als Motor für Veränderungen: Eigene Rollenklarheit, wirksames Kommunizieren und die positive Seite von Veränderungen
  • Herausarbeiten von Interessen und Bedürfnissen auf der inhaltlichen Ebene und auf der Verfahrensebene: Das WIE vor dem WAS, von Positionen zu Interessen
  • Empathischer Umgang mit Unsicherheiten, Ängsten und Widerständen
  • Ansätze für die Entwicklung eines geeigneten Prozessdesigns: Umsetzung und Transfer in den Arbeitsalltag

Am Ende des Seminars werden Sie ein klares Bild davon haben, welche Potenziale in der Gestaltung von Veränderungsprozessen mittels mediativer und kommunikativer Kompetenzen liegen.

Ziel ist es, die positive Kraft, die davon ausgeht, zu erkennen und (noch besser) für alle und mit allen Beteiligten und Betroffenen zu nutzen. Der Seminartag soll Sie auch dazu motivieren, anstehende Gestaltungsprozesse zielorientiert, zuversichtlich, motiviert und mit dem positiven Blick auf Neues anzugehen.

Referentin: Beate Voskamp, Dipl.-Ing., Zertifizierte Mediatorin, Moderatorin, Coach, Supervisorin und Trainerin für Kommunikation und Führung sowie Ausbilderin in Mediation

Details

Datum:
6. August
Zeit:
9:00
Veranstaltungskategorie:
Website:

Veranstaltungsort

FSB GmbH Geschäftsstelle
Littenstraße 10
Berlin, 10179 Deutschland